KOMM,A
Die KOMMunale Alternative in Bickenbach

Startseite
KOMM,Aktuell
Termine
Kontakt
Unsere KandidatInnen
Unser Programm
Anträge von KOMM,A
KOMM,A-Center

KOMM,Aktuell

zurück zur Übersicht

28.02.2019Private Müllsammelaktion am Beuneweg
von
Ulrich Friedrich Koch
Ein Jahr, nachdem ich beidseitig der oberen Hügelstraße ('Beuneweg') zwischen der Alsbacher Straße und der Straßenbahn sehr gründlich allen Müll gesammelt hatte
- siehe KOMM, Aktuell Private Müllsammelaktion am Beuneweg 2018 -,
interessierte mich, wieviel und welcher Müll nach nur 12 Monaten zu finden sein würde.

Wie im letzten Jahr erfolgte diese Aktion in Absprache mit der Gemeindeverwaltung. Der Bauhof versorgte mich mit geeigneten Müllsäcken und fuhr sie nach getaner Arbeit ab.
Die Kosten für die Entsorgung des 'wild' abgelagerten Mülls muss wie auch an anderer Stelle aus dem Gemeindehaushalt, also von uns Steuerzahlern, übernommen werden.
Vorgefundene Glasbehältnisse entsorgte ich selbst über die Altglascontainer am Ende der Hügelstraße.




Auf diesem Bild bin ich im Unterholz zwischen Brombeerranken und anderem stacheligem Gebüsch zu sehen. Die Abfallsammlung an solchen Stellen ist sehr mühsam und nicht ganz ungefährlich. Ohne Brille, Lederhandschuhe, festes Schuhwerk und Arbeitshosen wäre das nicht machbar.



Für das Müllsammeln beidseitig der oberen Hügelstraße benötigte ich diesmal 10 Stunden (an drei Tagen vom 25. bis 27. Februar), also knapp halb so lange wie im vergangenen Jahr. Gesammelt habe ich 57 Glasflaschen, etwa ein Viertel, und Müll in 4 großen Säcken, etwa die Hälfte der Menge des letzten Jahres.


In den letzten 12 Monaten sind an der oberen Hügelstraße folgende Müllfraktionen wild entsorgt worden:
  • Glasflaschen, vor allem Sekt (Piccolo), Schnaps in großen und kleinen Flaschen (Jägermeister, Wodka) - alles Flaschen, für die kein Pfand erhoben wird

  • Glasscherben (müssen ausgegraben werden)

  • Weißblechdosen und Kronkorken

  • Kunststoffflaschen für Schnaps, Milchmixgetränke, Limonade und Wasser

  • Kunststoffverpackungen für Getränke aller Art (Verbundmaterialien, 'Tetrapack')

  • Kaffee-To Go Becher mit und ohne Deckel

  • Imbiss-Schalen aus Styropor oder Polystyrol

  • Zigarettenschachteln mit Kunststoffumverpackung und Frischhaltefolie

  • Zigarettenfilter ('Kippen') - unzählig viele

  • Folien aus landwirtschaftlicher Nutzung - großflächig in Fetzen überall zu finden

  • Folienverpackungen für Chips u.a.m.

  • Alufolie

  • Papier (Tüten, Prospekte, Fahrscheine, Bonbonverpackung) und Karton

  • Bauschuttkleinmengen: Eternit-, Fliesen- und Baukeramik-Bruch

  • Überreste vom Silvesterfeuerwerk: Kunststoff-, Kartonage- und Holzteile

  • Überreste von Gartenmobiliar aus Kunststoff


Besonderheiten:
  • Durchwanderer-Platte, ausstaffiert mit Kleidungsstücken aus Altkleidercontainern

  • großes Entsorgungsdepot für Laubabfälle, angelegt bzw. eingeschnitten in eine dichte Brombeerhecke auf öffentlichem Grund direkt am Ende der Bebauung


Hundekot:

Die gesamte Fläche nördlich der oberen Hügelstraße ist -nach wie vor- ein großes Hundeklo. Eine Tretmiene befindet sich neben der anderen.
Neu ist die Erscheinung, dass Hundekotbeutel mit Inhalt zugeknotet in das Gebüsch geworfen werden, eine besonders ekelhafte und unsinnige Entsorgungmethode.

Erfreulich ist der Sachverhalt, dass ich wiederum kein Spritzbesteck gefunden habe.


Folgende Anregungen werde ich der Gemeindeverwaltung unterbreiten:
  1. An zwei der vier Sitzbänke entlang der oberen Hügelstraße fehlen Abfallbehälter. Die sollten für die gutwilligen Zeitgenossen möglichst bald aufgestellt werden. Der Abfallbehälter an einer Bank befindet sich in desolatem Zustand. Der sollte ausgetauscht werden. Alle Abfallbehälter sollten mit einem Zusatzbehältnis für Zigarettenfilter und -asche ausgestattet werden.

  2. Der Bußgeldkatalog für illegale Abfallentsorgung, angefangen mit dem Wegschnippen von Kippen, sollte überprüft und ggfs. überarbeitet werden. Die Kontrolle durch die gemeindliche Ordnungsbehörde sollte effektiviert werden.

  3. Die Gemeinde Bickenbach sollte sich offiziell für die Einführung von Pfand auf alle Getränkeverpackungen einsetzen.





Hier verschiedene aktuelle Beiträge zum Thema Müll aus dem Darmstädter Echo




zum Thema Müll allgemein:


am 8. März 2019

'Umweltheld auf einsammer Mission')



am 20. März 2019







am 22. März 2019





am 25. März 2019

'Plastik, wohin man schaut')




zum Thema Hundekot:


am 23. Februar 2019





am 22. März 2019





zurück zur Übersicht

Termine

18.08.2020

Öffentliche Team- und Fraktionssitzung Details


25.08.2020

PLU-Ausschuss Details


27.08.2020

HFS-Ausschuss Details


01.09.2020

Öffentliche Team- und Fraktionssitzung Details


03.09.2020

Gemeindevertretung Details


Alle Termine

KOMM,Aktuell

10.07.2020

"Neue Mitte" - Bauleitplanung "Nördlich der Darmstädter Straße" - Archiv II mehr...


10.07.2020

01. Unterwertverkauf der gemeindlichen Grundstücke Gaststätte "Zur Rose" und einer Teilfläche des Grundstücks Burger mehr...


10.07.2020

02. Normenkontrollverfahren mehr...


10.07.2020

03. Überarbeitung der Planung nach dem VGH-Urteil mehr...


10.07.2020

09. Chronologie - 5 Jahre Bauleitplanung "Nördlich der Darmstädter Straße" - Zeitstrahl mehr...


Alle KOMM,Aktuell-Einträge


XML
Newsfeed
 -  Newsletter
Newsletter

Impressum   Datenschutz